Hullerner See (Talsperre Hullern)

Weniger bekannt, doch nicht weniger schön als der Halterner Stausee, ist der Hullerner See.

Dieses künstlich angelegte Staubecken mit einem Stauvolumen von ca. 11 Mio. m³ wurde 1985 endgültig fertiggestellt. Die Talsperre dient, wie sein großer Bruder, zur Wassergewinnung. Der entstandene, idyllisch gelegene See ist der stillen Erholung von Spaziergängern und Radfahrern vorbehalten. Ein Rundweg mit beschaulichen Aussichtsplätzen bietet eindrucksvolle Seeblicke.

Auch die Vogelwelt findet hier ihre Nische. Das ganze Jahr über und besonders im Frühjahr kann man eine Vielzahl von Beobachtungen machen. Neben Kormoranen und Haubentauchern lassen sich noch Gänse, Reiherenten, Tafelenten, Graureiher und mit etwas Glück sogar Fischadler entdecken. 

Auf Wunsch vermittelt die Stadtagentur Führungen mit sachkundiger Begleitung. Ganz neu ist dabei eine ornithologische Führung früh am Morgen, wenn die Sonne aufgeht und das Leben langsam erwacht - ein Geheimtipp für Naturfreunde.

Sie erreichen den Hullerner See von der Ausflugsgaststätte Heimingshof oder vom Stockwieser Damm aus, Parkplatz am Lakeside Inn, zu Fuß entlang der Stever.

   

Aktuelles  

   

Ferienwohnung  

   
© www.silbersee-haltern.de