Dülmen/Haltern am See. In Alarmzustand versetzte ein stark betrunkener 19-jähriger Dülmener Rettungskräfte am Silbersee III. Nach Angaben der Polizei entschied sich der junge Mann am Freitagnachmittag nach einem Streit mit seiner Freundin, den Silbersee III schwimmend zu durchqueren.
Da er im Verlauf seiner "Mai-Wanderung" erhebliche Mengen Alkohol konsumiert hatte und während der Badeaktion aus dem Blickfeld verschwunden war, machten sich seine Begleiter große Sorgen und informierten die Rettungsdienste, schreibt die Polizei.
In kürzester Zeit wurde die Feuerwehr mit Rettungs- und Notarztwagen entsandt. Ein Rettungshubschrauber und ein DLRG-Schlauchboot waren neben der Polizei ebenfalls eingesetzt.

Der junge Mann konnte den 300 Meter breiten See aus eigener Kraft durchschwimmen und wurde nach gut 30 Minuten am gegenüber liegenden Ufer von anderen Jugendlichen empfangen.

Der 19-Jährige wurde mit Verdacht auf Unterkühlung dem Krankenhaus zugeführt.

Glücklicherweise, so heißt es abschließend in dem Polizeibericht, konnte er von dort aus nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Quelle: Dülmenere Zeitung 2 Mai 2009
   

Aktuelles  

   

Ferienwohnung  

   
© www.silbersee-haltern.de