Quelle: Stadtanzeiger Dülmen / Coesfeld

Datum: 03.10.2007

Nordic Walking Park wird am Silbersee eröffnet

Münsterländer Städtegemeinschaft bringt unter dem Motto „land-schafft!“ erstes Projekt auf den Weg

Dülmen. Der neue Walking Park Hohe Mark wird am Sonntag, 7. Oktober, mit einer bunten Auftaktveranstaltung am Strand des Silbersee II in Haltern-Sythen (Straße zum Vogelsberg) eröffnet.

Dieser Park ist ein erstes Gemeinschaftsprojekt der unter dem Motto „land-schafft!“ verbundenen Münsterlandstädte und –gemeinden Dülmen, Haltern am See, Heiden und Reken. Er verbindet auf ca. 250 Kilometern Nordic Walking-Rundwegen den Kernbereich des Naturparks Hohe Mark. Mit Hilfe einer gut angelegten Beschilderung können sich Sportbegeisterte zurecht finden. Auch an Rollstuhlfahrer wurde bei der Streckenauswahl gedacht. Eine besonders gut befestigte Strecke durch den Dülmener Wildpark wurde mit entsprechenden Hinweisen für Gehbehinderte ausgestattet. Bei der Auftaktveranstaltung des Silbersees II wird den Besuchern von 11 bis 17 Uhr ein abwechslungsreiches, sportliches Programm geboten. So wird an diesem Tag ein Nordic Biathlon mit Lichtlasergewehrstand ausgetragen, Besucher können Nordic Beach Walking ausprobieren und auf dem Silbersee Wasserski fahren. Außerdem wird es einen Wakeboard-Contest und Tauchkurse geben. Wem diese Aktivitäten zu nass sind, der kann auf dem See eine Runde paddeln oder bei der Leistungsschau der Feuerwehr zusehen. Während des Unterhaltungsprogramms für die Erwachsenen dürfen natürlich die Kinder nicht zu kurz kommen. Sie werden mit abwechslungsreichen Spielen beschäftigt. Zudem wird es eine musikalische Begleitung geben.

Für das leibliche Wohl der Gäste ist durch die Gastronomiestation am Silbersee-Strand bestens gesorgt. Die vier Kommunen haben im Jahr 2006 unter dem gemeinsamen Motto „land-schafft!“ ein „Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept“ (ILEK) erarbeitet. Damit hat die Region die Chance ergriffen, zukünftige Entwicklungen gemeinsam und vorausschauend zu gestalten. Vor dem Hintergrund der Globalisierung, dem fortschreitenden Strukturwandel in der Landwirtschaft sowie dem zu erwartenden demografischen Wandel stehen die ländlichen Regionen, Landkreise, Städte und Gemeinden vor großen Herausforderungen. So sind bei der Städtegemeinschaft drei Handlungsfelder vorrangig: die Land- und Forstwirtschaft, Tourismus und Dorf- bzw. Stadtentwicklung.

Laut der Städtegemeinschaft bestünde im Rahmen eines ILEKs die Möglichkeit Kommunen und die Region „fit für die Zukunft“ zu machen – nur so können Lebensqualität der Bevölkerung mit einer vielseitigen und stabilen Wirtscahafts- und Landschaftsstruktur nachhaltig gesichert werden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.land-schafft.net

   

Aktuelles  

   

Ferienwohnung  

   
© www.silbersee-haltern.de